Rezepte der Woche

Rezepte



Rezepte der Woche

Was koche ich heute? Hier finden Sie Rezepte für jeden Tag - von einfach bis raffiniert - Lecker, abwechslungsreich und ausgewogen.

Hier erscheint immer wöchentlich ein oder mehrere Rezepte für Sie.

Lassen Sie sich inspirieren.

KW21 - Rezepte der Woche

Gnocchi-Salat (4 Personen)

Von: Veronika Weiß, Filiale Brannenburg

Zubereitungszeit: ca. 30 min

 

Zutaten:
500g Gnocchi
1 EL Butter oder 2 EL Pflanzenöl
1 Rote Zwiebel
1 rote Paprika
1 Salatgurke
2 EL Olivenöl
Optional: 200g gekochter Schinken

Für das Dressing:
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
100 ml Essig
50 ml Olivenöl
200g griechischer Joghurt oder veganer Lupinen-Joghurt
1 TL Tomatenmark
1 TL Zucker
1 Knoblauchzehe
Basilikum

Zubereitung:
Butter oder Pflanzenöl in einer Pfanne erwärmen. Die Gnocchi darin für ca. 5 min goldbraun anbraten. Dabei regelmäßig wenden. Im Anschluss daran die Gnocchi in eine Schüssel füllen.
Die Zwiebel und die Gurke schälen. Die Paprika waschen und das Kernhaus entfernen. Die Zwiebel in Ringe schneiden und die Paprika in mundgerechte Stücke zerteilen. Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebelringe und Paprikastücke darin anschwitzen. Die Gurke in Scheiben schneiden. Das Gemüse zu den Gnocchi in die Schüssel geben. Optional den Schinken in grobe Streifen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Für das Dressing das Basilikum waschen und in Streifen schneiden. Ein paar Basilikumblätter zum Garnieren aufbehalten. Die Knoblauchzehe häuten und fein hacken. Essig, Olivenöl, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Zucker, Joghurt und den Knoblauch in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Zuletzt das Basilikum einrühren.

Das Dressing über die Gnocchi und das Gemüse gießen. Alles vorsichtig miteinander vermengen und mit den Basilikumblättern garnieren. Den Salat noch warm servieren.

Grillsaucen

Von: Thomas Münch, Filiale Bad Aibling

Barbecue Soße (4 Personen)
Zubereitungszeit: ca. 30 min

Zutaten:
100 ml Tomatenmark
100 ml Tomatenketchup
120 ml Balsamico dunkel
120 g Zucker braun
40 g Waldhonig
3-4 TL Rauchsalz
½ TL Pfeffer schwarz gemahlen
2 TL Knoblauchpulver
1 TL Worcestersauce

Zubereitung:
Alle Zutaten in einen Topf füllen, vermengen und im Topf für 20 – 30 min leicht köcheln lassen.

 

Cocktail Soße (4 Personen)
Zubereitungszeit: ca. 5 min

Zutaten:
3 EL Mayonnaise
1 EL Tomatenketchup
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer schwarz gemahlen
1 Prise Zucker
1 Schuss Cognac
1 Schuss Orangensaft
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:
Alle Zutaten in ein Gefäß füllen und miteinander vermengen.

 

Curry Soße (4 Personen)
Zubereitungszeit: ca. 10 min

Ruhezeit im Kühlschrank: ca. 1 Stunde

Zutaten:
200g Frischkäse
1 kleine gelbe Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 EL Curry
3 EL Mayonnaise
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer schwarz gemahlen

Zubereitung:
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Die Mayonnaise und den Frischkäse in eine Schüssel geben, vermischen und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Die gehackte Zwiebel und die gehackten Knoblauchzehen hinzufügen und unterrühren. Anschließend die Curry Sauce für eine Stunde in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.

Tipp: Die Soßen in kleine Schalen füllen und zum Grillfleisch dazu reichen.

 

Bay Breeze (4 Personen)

Von: Nadine Leisner, Filiale Bad Feilnbach
Zubereitungszeit: ca. 10 min

Zutaten:
16cl Wodka, gekühlt
24cl Cranberrysaft
24cl Ananassaft
¼ Ananas
Eiswürfel

Außerdem:
4 Longdrink Gläser

Zubereitung:
Die Ananas halbieren und den festen Strunk in der Mitte der Ananas entfernen. Dann die Ananas-Teile in dicke Scheiben schneiden.
In jedes der vier Longdrink-Gläser jeweils ein paar Eiswürfel geben. Anschließend pro Glas 4cl Wodka, 6cl Cranberrysaft und 6cl Ananassaft darauf gießen.
Zur Dekoration die Ananasscheiben an einer Seite einschneiden und auf den Gläserrand setzen.

KW22 - Rezepte der Woche

Tortellini mit Gemüse (4 Personen)
Von: Thomas Münch, Filiale Bad Aibling
Zubereitungszeit: ca. 40 min

Zutaten:
500g Tortellini
(gekühlte Tortellini mit dünnem Teig mit Ihrer Lieblingsfüllung – Unsere Empfehlung: Tortellini von hilcona)
100g Kirsch-Tomaten
1 gelbe Paprika
1/3 Bund Lauchzwiebeln
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 große Karotten
½ Bund Mangold
Salz
Pfeffer
250 ml Gemüsefond
Trüffelöl
Butter oder Pflanzenöl
n.B. Rucola
Optional: Parmesan
Optional: Speisestärke

Zubereitung:
Das Gemüse waschen. Die Karotte schälen, den Strunk entfernen und die Karotte in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen und die Zwiebeln schälen und fein hacken. Bei der Paprika das Kernhaus entfernen und die Paprika in daumengroße Stücke schneiden. Die Kirschtomaten halbieren. Bei den Lauchzwiebeln die Wurzeln, welken Blätter und das obere Grün entfernen. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Beim Mangold die Stiele und welken Blätter entfernen. Die Mangoldblätter in Streifen schneiden.

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz hinzufügen und die Tortellini darin für max. 1,5 min blanchieren. Die Tortellini abgießen, und dabei etwas von dem Nudelwasser aufbehalten.

Etwas Butter oder Pflanzenöl in einer Pfanne erwärmen und die gehackte Zwiebel und die gehackten Knoblauchzehen darin anschwitzen. Die Karotten hinzufügen und leicht durchschwenken. Im Anschluss daran mit Gemüsefond aufgießen und eine kleine Schöpfkelle Nudelwasser beifügen. Das Ganze einmal kurz aufkochen lassen. Wenn gewünscht, kann die Soße mit etwas Speisestärke gebunden werden. Nun das restliche Gemüse in die Pfanne geben, das Ganze gut durchrühren und die Hitze auf die 3. Stufe reduzieren. Im nächsten Schritt die Tortellini in die Pfanne geben und unterheben. Dann die Nudelpfanne mit Salz, Pfeffer und Trüffelöl abschmecken.

Nach Belieben Rucola waschen und putzen. Die Tortellini und das Gemüse in tiefe Pasta-Teller füllen, mit Rucola garnieren und optional etwas Parmesan darüber reiben.

 

Erdbeerschnitte
Von: Veronika Weiß, Filiale Brannenburg
Zubereitungszeit: 40 min
Backzeit ca. 30 min

Zutaten:

Für den Boden:
2 Eier oder 100ml neutrales Pflanzenöl
2 EL lauwarmes Wasser
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75g Mehl
25g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Creme:
400g Magerquark oder veganer Quark
100g Zucker
1 Päckchen Gelatine oder 1 gehäufter TL Agar Agar
100 ml Sahne oder vegane Sahne

Für den Belag:
1 kg Erdbeeren
1 Päckchen ungezuckerten Tortenguss
2 EL Puderzucker
250ml kaltes Wasser

Zubereitung:
Am besten am Vortag den Boden backen: Die Eier bzw. das Öl und das Wasser miteinander schaumig schlagen bzw. miteinander mischen. Danach 75g Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Mehl, Speisestärke und Backpulver miteinander vermischen und unter die Masse ziehen. Ein Backblech oder eine 28er Springform einfetten und bemehlen und anschließend den Teig darauf streichen. Den Boden bei 175°C (Ober-Unterhitze) für ca. 30 min backen und auskühlen lassen.

Für die Creme 100g Zucker und den Quark miteinander schaumig schlagen. Im nächsten Schritt die Gelatine bzw. das Agar Agar unter Rühren einrieseln lassen. Die Sahne steif schlagen und unter die Quark-Masse heben. Danach die Creme kaltstellen.

Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.

Nun die Creme auf den kalten Kuchenboden streichen und mit den Erdbeeren belegen.

Den Tortenguss und den Puderzucker in einen Topf geben. Das Ganze vermischen und nach und nach das Wasser einrühren. Als nächstes die Flüssigkeit unter ständigem Rühren erhitzen und kurz aufkochen lassen. Im Anschluss daran den Tortenguss sofort mit einem Esslöffel auf dem Kuchen verteilen. Den Tortenguss fest werden lassen und den Kuchen bis zum Servieren kaltstellen.

Gewürz-Roastbeef mit Schupfnudeln
Von: Maximilian Scheibenzuber
Zubereitungszeit: ca. 30 min, Garzeit: ca. 1 – 1 ½ Stunden

Zutaten:
500g Schupfnudeln
Etwas Butter
1,2 kg Roastbeef
3 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
5 Knoblauchzehen
1 TL schwarze Pfefferkörner
50 ml Olivenöl
Salz
50 g Butterschmalz
Fleur de Sel

Für das Röstzwiebelpürree:
4 Gemüsezwiebeln
150 ml Sahne
Salz
Zucker
Pflanzenöl

Außerdem:
Fleischthermometer
Alufolie

 

Zubereitung:
Das Roastbeef von allen Sehnen befreien. Ein Drittel von der dicken Fettschicht entfernen. Ein Teil der Fettschicht soll am Fleisch bleiben, damit es schön saftig bleibt. Das verbliebene Fett rautenförmig einschneiden. Darauf achten, dass das Fleisch unversehrt bleibt. Dann das Roastbeef rundherum mit Salz würzen. Butterschmalz in einer großen Pfanne oder einem Bräter erhitzen. Das Roastbeef darin ca. 2 -3 min pro Seiten pro Seite knusprig anbraten.

Thymian und Rosmarin waschen und trocken schütteln. Die Blätter und Nadeln abzupfen und grob hacken. Die Knoblauchzehen ungeschält halbieren. Die Pfefferkörner grob mit z.B. einem Fleischklopfer zerstoßen.

Den Backofen auf 100°C vorheizen (Umluft 80°C). Ein Backblech mit zwei Lagen Alufolie auslegen. Das Fleisch darauflegen, das Fleisch mit dem Öl bestreichen und mit Kräutern und den Knoblauchzehen bedecken. Das Fleischthermometer hineinstecken. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 1 – ½ Stunden garen. Bei einer Kerntemperatur von 54°C – 56°C ist das Roastbeef medium gebraten. Nach der Garzeit das Roastbeef noch weitere 10 min ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilt.

Für das Röstzwiebelpürree die Gemüsezwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin goldbraun schmelzen. Die gebräunten Zwiebeln auf ein Sieb geben und abtropfen lassen, ggf. mit einem Küchenkrepp das restliche Fett abtupfen. Im nächsten Schritt die Zwiebeln und die Sahne in einen Topf füllen und das Ganze einkochen lassen, bis es fein und cremig ist. Danach alles pürieren, durch ein Sieb streichen und mit Salz und Zucker abschmecken.

Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Schupfnudeln hinzufügen und für ca. 5 – 10 min unter ständigem Wenden goldgelb anbraten.

Zum Servieren das Roastbeef quer zur Faser in Scheiben schneiden und mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Die Scheiben nach Belieben mit dem Röstzwiebelpürree und den Schupfnudeln auf große, flache Teller anrichten.

KW23 - Rezepte der Woche

Gegrillter Lachs auf Gemüse-Sahne-Bandnudeln (4 Personen)
Von: Thomas Münch, Filiale Bad Aibling
Zubereitungszeit: ca. 40 min

Zutaten:
800g Lachsfilet mit Haut – Unsere Empfehlung: frisches Bio-Lachsfilet
400g Bandnudeln
200ml Sahne
100-150g Butter
30ml Weißwein
50ml Fischfond
1 ½ Bio-Zitrone
4 Zweige Dill
2 EL Öl
2 Karotten
½ Stange Lauch
1 Prise Zucker
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Das Lachsfilet säubern und in 4 gleich große Stücke teilen. Danach die Lachsstücke mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl und ca. 50-70g Butter in einer Pfanne erhitzen und die Lachsstücke darin auf der Hautseite für ca. 3 min anbraten. Dann die Lachsstücke wenden und ebenfalls für ca. 3 min braten. Im Anschluss die Lachsstücke wieder auf die Hautseite drehen, die Pfanne vom Herd nehmen und die Lachsstücke zunächst für ca. 2 min ruhen lassen. Den Backofen auf 120 – 140°C einstellen. Die Lachsstücke in eine entsprechend große Pfanne oder einen entsprechend großen Bräter oder Topf legen und im Ofen ruhen lassen.

Einen Topf mit Wasser erhitzen, etwas Salz hinzufügen und die Bandnudeln darin al dente kochen.

In der Zwischenzeit den Lauch waschen, die Karotten schälen und das Gemüse in feine Streifen schneiden. In einer neuen Pfanne die restliche Butter leicht erwärmen und die Gemüsestreifen darin anschwitzen. Dann das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und mit Weißwein und Fischfond ablöschen.

Die fertig gekochten Nudeln zum Gemüse hinzufügen und alles gut vermengen. Das Ganze mit Sahne aufgießen. Eine Zitrone waschen und ihre Schale in die Nudel-Gemüse-Pfanne reiben. Nun das Ganze leicht eindicken lassen.

Den Dill waschen, trocken schütteln und nach Belieben in kleinere Stücke rupfen. Die halbe Zitrone waschen und in Scheiben schneiden.

Die Bandnudeln mit Gemüse und Soße in tiefe Pasta Teller füllen. Die Lachsstücke oben auf die Nudeln legen und mit Dill und den Zitronenscheiben garnieren.

 

Fusilli mit Zucchini und gerösteten Kürbiskernen (4 Personen)
Von: Verena Sewald, Verwaltung
Zubereitungszeit: ca. 30 min

Zutaten:
400g Fusilli
400g Zucchini
80g Kürbiskerne
Olivenöl
Meersalz
Schwarzer Pfeffer
2 Knoblauchzehen
4 Zweige Petersilie
1 kleine Handvoll Basilikumblätter
Optional: Parmigiano Reggiano

Zubereitung:
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Kräuter waschen, die Petersilienblätter von den Zweigen zupfen und die Petersilien- und Basilikumblätter fein hacken. Ein paar Petersilien- und Basilikumblätter zum Garnieren aufbehalten.

Einen großen Topf mit Wasser erhitzen, dann Salz hinzufügen und die Fusilli darin al dente kochen.

60ml Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und den Knoblauch darin unter Rühren anschwitzen. Den Knoblauch aus der Pfanne nehmen. Nun die Zucchini in die Pfanne geben und für ca. 5 min unter häufigem Wenden anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Als nächstes die Kürbiskerne in die Pfanne geben und leicht anrösten. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl hinzufügen. Die Pfanne vom Herd nehmen.

Das Nudelwasser abgießen. Die Fusilli, den Knoblauch, die Zucchini und die gehackten Kräuter zurück in die Pfanne geben und alles vorsichtig miteinander vermengen. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die Nudeln in tiefe Pastateller füllen, optional etwas Parmesan darüber reiben und mit den Petersilien- und Basilikumblättern garnieren.

 

Himbeer-Blues (4 Personen)
Von: Nadine Leisner, Filiale Bad Feilnbach

Zutaten:
400ml Buttermilch
200ml Sahne
200ml frische Milch
8 Stück Butterkekse Natur
1 EL Honig
2 TL Kakaopulver
300g frische Himbeeren
3 EL Himbeersirup

Außerdem: 4 Holzspieße

Zubereitung:
Die Kekse zusammen mit dem Honig und der Buttermilch in einem Mixer schaumig mixen und auf vier große Gläser verteilen. Als nächstes die Sahne und das Kakaopulver vermischen. Die Kakao-Sahne steif schlagen. Ebenfalls in die Gläser auf die Keks-Buttermilch füllen. 200g Himbeeren waschen und zusammen mit dem Himbeersirup und der Milch im Mixer schaumig mixen. In die Gläser auf die Kakao-Sahne füllen. Die restlichen Himbeeren auf Holzspieße stecken und als Garnitur quer über die Gläser legen.

KW24 - Rezepte der Woche

Blumenkohl-Frikadellen (4 Personen)
Zubereitungszeit: ca. 30 min
Von: Veronika Weiß, Filiale Brannenburg

Zutaten:
300g Blumenkohlröschen
200g Brokkoliröschen
2 Karotten
4 Stangen Lauchzwiebeln
120g lösliche Haferflocken
4 EL getrocknete Dillspitzen
100g geriebener Käse
Pflanzenöl
4 Eier
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
 

Zubereitung:
Einen Topf mit Wasser erhitzen. Die Blumenkohl- und Brokkoliröschen waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Karotten schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Nun das Gemüse im Wasser bissfest kochen. Das Wasser abschütten und das Gemüse abtropfen lassen. Danach das Gemüse in feine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, die Wurzeln und das obere Grüne entfernen, und in dünne Ringe schneiden.

Das Gemüse mit den Haferflocken, den Eiern, dem Käse und dem Dill in eine Schüssel geben und miteinander verkneten. Falls die Masse eine zu trockene Konsistenz hat, etwas Wasser hinzufügen. Den Teig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Im nächsten Schritt den Teig in acht 16 Portionen teilen und zu Frikadellen formen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Frikadellen darin von jeder Seite für ca. insgesamt 4-5 min goldbraun braten.

 

Schokokuchen mit Mangoragout
Zubereitungszeit: ca. 30 min - Backzeit: 35 – 40 min
Von: Maximilian Scheibenzuber, Filiale Raubling

Zutaten:
Für den Schokokuchen:
150g Zartbitterschokolade
75g Butter
3 Eier
2cl Rum
1 Prise Salz
100g Zucker
100g Mehl
1 TL Backpulver
Etwas Puderzucker

Für das Mangoragout:
3 Mangos
2 EL Zucker
1 Bio Zitrone
1 Vanilleschote
1 EL Honig

Zubereitung:
Etwas Wasser in einem Topf erhitzen. Die Schokolade in grobe Stücke brechen und in ein kleineres Metallgefäß geben. Butter hinzufügen. Den Topf vom Herd nehmen und das Metallgefäß vorsichtig in den Topf setzen und die Schokolade und die Butter darin unter gelegentlichem Rühren schmelzen lassen. Eier trennen und die Eigelbe unter die Schokoladen-Butter-Mischung rühren. Danach den Rum hinzufügen und alles gut aufschlagen. Das Eiweiß mit dem Salz zu steif schlagen, und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Mehl und Backpulver mischen und unter die Schokoladen-Butter-Mischung heben. Im Anschluss daran den Eischnee vorsichtig unterheben.

Eine Backform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form füllen und bei 160°C für 35 – 40 min backen. Danach auskühlen lassen.

Für das Mangoragout die Mangos schälen, das Fruchtfleisch jeweils längs zum Kern großzügig abschneiden und in Rauten schneiden. Das restliche Fruchtfleisch jeweils vom Kern lösen und pürieren. Die Zitrone waschen, die Schale abreiben und den Saft pressen. Das Mark der Vanilleschote auskratzen. Den Zitronenabrieb, den Zitronensaft, das Vanillemark, den Zucker und den Honig zum Mangopürree hinzufügen und alles miteinander vermischen. Die Mangorauten zu dem Pürree hinzufügen und darin marinieren.

Vor dem Servieren den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäuben und in Stücke teilen. Das Mangoragout auf Teller verteilen und die jeweils ein Kuchenstück daraufsetzen.

Rinderlende mit Kartoffelspalten

Zubereitungszeit: ca. 40 min – Backzeit: 40 min
Von: Birgit Sewald, Filiale Bad Aibling

 

Zutaten für 4 Personen:
4 Scheiben Rinderlende mit einer Dicke von 3cm
1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln - Unsere Empfehlung: Karl Kartoffeln
6 mittelgroße rote Zwiebeln
Mehl
Rapsöl
200 ml Gemüsefond
6 Zweige Rosmarin
4 Zweige Petersilie
Salz
Bunter Pfeffer
Gewürzsalz – Unsere Empfehlung: Hartkorn Steak Rub Gewürzsalz
Backpapier

Zubereitung:
Die Rosmarinzweige waschen und trocken schütteln. Die Kartoffeln schälen und in schmale Spalten schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Etwas Rapsöl darauf verteilen, die Kartoffelspalten darauflegen, die Rosmarinzweige gleichmäßig darauf verteilen, mit etwas Salz bestreuen und mit Rapsöl beträufeln. Im Backofen bei 180°C Umluft für 40 min goldbraun backen.

Ca. 20 min vor dem Ende der Backzeit die Zwiebeln schälen, halbieren und in halbe Ringe schneiden. Das Fleisch abtupfen, auf beiden Seiten salzen und pfeffern, auf einer Seite zusätzlich mit dem Gewürzsalz würzen, und in etwas Mehl wenden. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, dann die Hitze auf eine mittlere Stufe reduzieren und die Rinderlendenscheiben auf jeder Seite zuerst für ca. 3 min anbraten, und danach für ca. 2 min auf jeder Seite braten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen. Die Zwiebeln im Bratenfett glasig andünsten, bei Bedarf noch ein wenig Öl hinzufügen. Im Anschluss daran das Ganze mit dem Gemüsefond aufgießen und für ein paar Minuten einköcheln lassen, um eine Soße zu erhalten. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Nun die Soße mit dem Gewürzsalz abschmecken.

Die Kartoffelspalten und die Rinderlendenscheiben auf einen Teller legen. Die Zwiebeln auf das Fleisch legen und die Soße über das Fleisch geben. Die gehackte Petersilie darüber streuen.

Unsere Empfehlung: Das Fleisch zusammen mit Kräuterbutter servieren und genießen.

KW25 - Rezepte der Woche

Warmer Tortellini-Salat

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Von: Veronika Weiß, Filiale Brannenburg

Zutaten für 4 Personen:

500g Tortellini mit Ihrer Lieblingsfüllung
Wasser
1 EL Olivenöl
1 – 2 Salatgurken
1 Bund Frühlingszwiebeln
200g Cocktailtomaten
Optional: 200g gekochter Schinken

Dressing:
3 EL Essig
200g Sauerrahm
100g Mayonnaise oder Salatcreme
Salz
Weißer Pfeffer
Nach Belieben Frischer Basilikum
Nach Belieben Frischer Schnittlauch

Zubereitung:
Das Gemüse waschen und die Frühlingszwiebeln zusätzlich putzen. Die Salatgurken in Scheiben schneiden, die Tomaten halbieren und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Optional den Schinken würfeln. Alles in eine große Schüssel geben.

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz hinzufügen und die Tortellini darin für max. 3 min blanchieren. Dann die Tortellini abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Im nächsten Schritt das Olivenöl über die Tortellini träufeln und die Tortellini durchmischen, sodass sich das Öl verteilen kann. Im Anschluss daran die Tortellini in die Schüssel mit dem Gemüse geben.

Für das Dressing den Basilikum und den Schnittlauch waschen. Ein paar Basilikumblätter zur Dekoration aufbehalten, sonst alles fein hacken. Den Essig, den Sauerrahm und die Mayonnaise miteinander vermengen und die Kräuter hinzufügen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über die Tortellini und das Gemüse gießen und alles vorsichtig miteinander vermengen.

Den Tortellini Salat mit den aufbehaltenen Basilikumblättern dekorieren und warm genießen.

Joghurtdessert mit Erdbeeren

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Von: Nadine Leisner, Filiale Bad Feilnbach

Zutaten für 4 Personen:
700g griechischer Joghurt oder veganer Joghurt
nach Belieben Puderzucker
2 EL Backkakao
6 EL Kokosöl
250g Erdbeeren
1 Vanilleschote

Außerdem: 4 Dessertgläser

Zubereitung:
Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit dem Joghurt vermischen. Nach Belieben Puderzucker einrühren. Die Erdbeeren waschen und putzen. 4 große Erdbeeren halbieren, den Rest in Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einem Topf erwärmen, sodass es flüssig wird, den Topf vom Herd nehmen und den Backkakao hineinrühren. Nun auf den Boden jedes Dessertglases ein paar Scheiben Erdbeeren legen, etwas Joghurt darauffüllen und etwas flüssiges Kakao-Kokosöl über den Joghurt gießen. Die Schichten so lange wiederholen, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Auf die letzte Schicht Kakao-Kokosöl 2 Erdbeerhälften mit der Schnittfläche nach unten pro Dessertglas legen. Nun die Dessertgläser für ca. 10 min in den Kühlschrank stellen, damit das Kakao-Kokosöl fest wird.

 

Limetten-Mango-Putenbrust

Zubereitungszeit: ca. 30 min
Von: Nadine Leisner, Filiale Bad Feilnbach

Zutaten:
600g Putenbrust – Unsere Empfehlung: phina Putenbrust
350g Karotten
1 Mango
1 Bio Limette
2 Peperoni
3 EL geröstete und gesalzene Erdnüsse
Rapsöl
4 TL Ahornsirup
2 EL Weißweinessig
3 Zweige Minze
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Karotten schälen, der Länge nach halbieren und schräg in dünne Scheiben schneiden. Die Peperoni waschen, der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und in halbe Ringe schneiden. Etwas Rapsöl in einem Top erhitzen, das Gemüse hinzufügen und andünsten. Die Hitze auf eine niedrige Stufe reduzieren und zugedeckt für ca. 2 min garen. Im Anschluss daran mit Salz 1 TL Ahornsirup und 2 EL Weißweinessig würzen. Aus dem Topf nehmen, in eine Schüssel füllen. Im Anschluss daran die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Das Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Die Mangoscheiben zusammen mit den Erdnüssen unter die Karotten und Peperoni mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und durchziehen lassen.

Im nächsten Schritt die Limette waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Limettenabrieb und Saft mit dem 3 TL Ahornsirup verrühren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Putenbrust trocken topfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Das Fleisch in eine weitere Schüssel geben, den Limetten-Ahornsirup-Sud darüber gießen und durchziehen lassen.

Die Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. In einen tiefen Teller das Obst und Gemüse füllen, die Putenbrustwürfel darauflegen und mit Minze und etwas garnieren.

KW26 - Rezepte der Woche

Kroatischer Kirsch-Käsekuchen 
Zubereitungszeit: ca. 20 min - Backzeit 75 min
Von: Nicole Rohner, Filiale Raubling 

Zutaten
Für den Teig: 

200g Mehl
80g Butter
2 Eier
70g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz 

Für die Füllung:
80g Magerquark
Nach Belieben Puderzucker
1 Päckchen Vanillepudding
500ml Milch
1 Glas Schattenmorellen à 680g
Nach Belieben ganze Mandeln
Nach Belieben Karamellsirup

Zubereitung: 

Für den Teig Mehl mit Backpulver und Salz vermischen, dann Zucker, Vanillezucker und Eier hinzufügen und du einem glatten Teig kneten. Eine Springform ausfetten und bemehlen. 2/3 des Teigs für den Boden des Kuchens ausrollen und auf den Boden der Springform legen. Das restliche Drittel des Teigs zu einer Rolle formen, als Rand auf den Boden legen und etwas nach oben drücken. 

Für die Füllung aus der Milch, dem Päckchen Vanillepudding und dem Puderzucker einen Pudding nach der Packungsanleitung des Vanillepuddings kochen. Solange der Pudding noch heiß ist, den Magerquark mit einem Schneebesen vorsichtig einrühren. Die Füllung umrühren, bis eine glatte, homogene Masse entstanden ist. Im nächsten Schritt die Schattenmorellen abgießen und vorsichtig unter die Füllung heben. 

Die Füllung auf den Teig geben und glattstreichen. Den Kuchen für 75 min bei 175°C Ober-Unterhitze backen. 

Vor dem Servieren nach Belieben Mandeln auf den Kuchen streuen und mit Karamellsirup beträufeln. 

Kroatische mit Bohnen gefüllte Paprika
Zubereitungszeit: Vorbereitungszeit: ca. 20 min,
Einweichzeit Bohnen: mind. 12 Stunden,
Kochzeit Bohnen: 45 – 60 min,
Garzeit Paprika: ca. 30 min

Von: Nicole Rohner, Filiale Raubling 

Zutaten für 4 Personen:
2 große rote Paprika
2 gelbe große Paprika
500g weiße getrocknete Bohnen
300g gelbe Zwiebeln
2 Karotten 
4 Stiele Majoran
1 Bund Petersilie
3 Knoblauchzehen 
1 TL Mehl
500 ml Gemüsefond
Pflanzenöl
Rotes Paprikagewürz edelsüß
Salz
Pfeffer 

Zubereitung: 
Am Vorabend die Bohnen in Wasser reichlich einlegen. Die Bohnen sollen mind. 12 Stunden eingeweicht sein. 

Am nächsten Tag die Bohnen abgießen und mit frischem Wasser abspülen. Die Bohnen in einen Topf füllen und so viel Wasser hinzugießen, dass sie 1 -2 cm mit Wasser bedeckt sind. Den Majoran waschen und zu den Bohnen in das Wasser legen. Bei niedriger Hitze 45 – 60 min köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. 

Etwa 15 min vor dem Ende der Kochzeit die Karotten, die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und würfeln. Die Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und die Karotten darin glasig werden lassen. Den Knoblauch hinzufügen, das Mehl darüber stäuben, alles anschwitzen und die Pfanne vom Herd nehmen. Nun das Gemüse mit dem Paprikagewürz, Salz und Pfeffer würzen und die Petersilie unterrühren. 

Im nächsten Schritt die Bohnen und etwas Kochwasser zu dem Gemüse hinzufügen und alles gut vermischen. 

Eine Auflaufform mit Öl bestreichen. Die Paprika waschen, den Deckel abschneiden und die Stiele und Kerne entfernen. Das Gemüse in die Paprika füllen und die Paprika in die Auflaufform stellen. Wenn noch Gemüse übrig ist, das Gemüse in die Zwischenräume füllen. Den Gemüsefond aufgießen. 

Die Auflaufform in den Ofen stellen und die Paprika für etwa 30 min bei 200°C Ober-Unterhitze garen. 
Nach dem Ende der Garzeit sofort genießen. 

Black Tiger Garnelen in Tomaten-Weißwein-Soße (Kroatischer Art)

Zubereitungszeit: ca. 30 min
Von: Nicole Rohner, Filiale Raubling

Zutaten für 4 Personen:
1,2 kg Black Tiger Garnelen
3 Dosen ganze geschälte Tomaten
300g rote Zwiebeln Olivenöl
4 Knoblauchzehen
500 ml Fischfond
500 ml Weißwein
½ Bund Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Danach den Knoblauch, die Dosentomaten und den Fischfond hinzugeben und alles aufkochen lassen. Nun den Wein angießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für ca. 15 min zugedeckt köcheln lassen. Die Garnelen waschen und schälen, dann ebenfalls in die Pfanne geben und für 5 Minuten ziehen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Garnelen mit der Soße auf 4 Teller verteilen und mit der Petersilie bestreuen.

Unsere Empfehlung: Zusammen mit frischem Weißbrot und einem kalten Weißwein genießen.

KW27 - Rezepte der Woche

Limoncello-Mousse

Von: Nadine Leisner, Filiale Bad Feilnbach
Zubereitungszeit: 20 min, Ruhezeit: 4 Stunden

Zutaten für 4 Personen:
200g Mascarpone
2 Eier
½ Bio Zitrone
1 Bio Orange
50ml Limoncello
125g Zucker
Nach Belieben Schokoraspeln

Außerdem: 4 Dessertgläser

Zubereitung:
Die Schale von der ½ Zitrone und der Orange abreiben. Danach die Orange halbieren, und den Saft aus den Zitronen- und Orangenhälften pressen. Dann die Zitronen- und Orangenschalen mit ausgepressten Saft, der Mascarpone und dem Limoncello verrühren. Jetzt die Eier trennen, das Eigelb zusammen mit dem Zucker aufschlagen und unter die Mascarpone-Creme rühren. Dann das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben. Das Mousse auf 4 Gläser verteilen und für 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor dem Servieren das Mousse mit ein paar Schokoraspeln bestreuen.

 

Focaccia mit Tomaten und Oliven

Von: Verena Sewald, Verwaltung
Zubereitungszeit: 15 min, Ruhezeit: 1 Stunde, Backzeit: 20 min

Zutaten:
250g Weizenmehl (Type405)
1 TL Salz
150ml lauwarmes Wasser
Olivenöl
1 Päckchen Trockenhefe
150g Cocktailtomaten
150g Schwarze, entsteinte Oliven
Nach Belieben frischen Rosmarin
Nach Belieben frischen Thymian

Zubereitung:
Mehl mit Salz mischen. Die Hefe in das Wasser einrühren, bis sie sich aufgelöst hat, und zum Mehl gießen. 2 EL Olivenöl dazugeben und alles zu einem weichen und geschmeidigen Teig kneten. Mit einem Tuch abdecken und für ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Ein Backblech mit Öl auspinseln. Den Teig noch einmal durchkneten und dann direkt auf dem Backblech ausrollen. Die Tomaten und die Kräuter waschen. Die Cocktailtomaten halbieren. Bei den Kräutern die Nadeln bzw. Blätter abzupfen. Die Oliven ggf. abgießen. Nun die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben auf dem Teig legen. Die Oliven dazwischen verteilen und die Kräuter darüber streuen. Danach alles mit etwas Öl beträufeln.

Die Focaccia bei 220°C Ober-Unterhitze für ca. 20 min backen, bis sie schön aufgegangen und leicht gebräunt ist.

 

Kabeljaufilet mit Meerrettichkruste, Blattspinat und Salzkartoffeln

Von: Evelin Lackner, Filiale Bad Aibling
Zubereitungszeit: ca. 40 min

Zutaten für 4 Personen:
800g Kabeljaufilets
Paniermehl
50g geriebener Meerrettich
400g Blattspinat
300g vorwiegend festkochende Kartoffeln
1 gelbe Zwiebel
Butter
50ml Sahne
1 Eigelb
1 1/2 Zitronen
Olivenöl
Salz
1 Prise Muskatnuss
Getrockneter Thymian
Getrockneter Rosmarin

Zubereitung:

Einen Topf mit Wasser erhitzen. Wenn das Wasser kocht, etwas Salz hinzufügen. Die Kartoffeln schälen, grob würfeln und im Salzwasser für ca. 15 – 20 min kochen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 120°C Umluft vorheizen. 80g Butter und das Eigelb miteinander schaumig rühren. 1 Prise Salz, 1 TL Rosmarin, 1 TL Thymian, das Paniermehl und den geriebenen Meerrettich hinzufügen und zu einer festen Masse rühren. Die Kabeljaufilets waschen, trocken tupfen und mit Salz würzen. Eine Zitrone auspressen und die Filets damit bestreichen. Eine Auflaufform mit Olivenöl ausfetten, die Kabeljaufilets hineinlegen und mit der Meerrettich-Kräuter-Masse gleichmäßig bestreichen. Dann den Fisch auf mittlere Schiene für ca. 15 min garen. Im Anschluss daran den Ofen auf die Grillfunktion stellen und für ca. 5 min backen, bis die Kruste goldbraun und knusprig ist.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen und trocken schütteln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Etwas Butter in einer Pfanne flüssig werden lassen, die Zwiebel und den Spinat hinzufügen und mit Salz und Muskat würzen. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze für etwa 5 min dünsten. Im nächsten Schritt die Sahne einrühren und für weitere 5 min auf mittlerer Hitze kochen.

Die halbe Zitrone in Spalten schneiden. Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser abgießen. Die Kartoffeln zusammen mit dem Blattspinat und den Fischfilets auf einen Teller anrichten. Mit den Zitronenspalten garnieren, und noch etwas Rosmarin und Thymian über die Kartoffeln streuen.