Legendär. Die USA sind die Steak-Nation der Welt, an ihrem Fleisch müssen sich alle anderen messen lassen.

Auf den unendlichen Steppen und Weiden im US-Bundesstaat Nebraska leben die Rinderherden in für europäische Verhältnisse unvorstellbarer Freiheit und liefern perfektes Fleisch für die amerikanische Steakkultur. Das Fleisch dazu kommt von den kraftstrotzenden Angus-Rindern aus dem mittleren Westen – ausgesucht von den Profis der Greater Omaha Packers Company.US-BEEF-BROSCHÜRE HERUNTERLADEN

Ein knappes Jahrhundert geballter Fleischkompetenz am Firmensitz in Omaha/Nebraska.

Die Greater Omaha Packers Company (GOP) genießt in Amerika einen legendären Ruf unter Fleischliebhabern, seit 1920 stehen die stolzen und selbstbewussten „Packers“ für gleichbleibend höchste Steakqualität. Über Jahrzehnte haben sich die GOP-Rinderspezialisten, Cattle Buyer genannt, einen großen Stamm von absolut verlässlichen und kontinuierlich Top-Qualität liefernden Farmern aufgebaut. Die Farmer arbeiten nach dem für den Export nach Europa entwickelten NHTC-Programm für Nebraska Beef. Nach diesem Fahrplan verbringen die Rinder ihre ersten acht Lebensmonate freilaufend auf den Weiden Nebraskas und South Dakotas. Danach siedeln sie in Freigehege um, in denen sie 150 bis 200 Tage mit Maismischfutter gefüttert werden.

Der Mais macht’s beim Beef

Im „Buffalo County“ hat die Rindermast auch deshalb eine lange Tradition (seit dem 19. Jahrhundert), weil hier auch genügend große Mengen Futtermais angebaut werden. Dem Mais verdankt das Fleisch des Nebraska Beef seine ausgeprägte Marmorierung und seinen tiefen, harmonischen Geschmack.

 

gold-label_gop_2013-03_v6

 Quelle: www.albersfood.de