Bild Gewürzradl Prechtl I

In der Nähe von Glonn betreibt der Käsermeister Hubert Stadler auf dem Gut Herrmannsdorf seine Dorfkäserei, eine Käserei, die auf der Basis von Rohmilch arbeitet.

Selbst auf einem Bio-Bauernhof in der Nähe aufgewachsen, hat er die Prinzipien des ökologischen Landbaus frühzeitig kennen- und schätzengelernt.

Als junger Bursche hat er selbst oft die Milch vom elterlichen Hof an seiner jetzigen Arbeitsstelle angeliefert. Später entschied er sich, die Verarbeitung dieser Bio-Milch zu seinem Beruf zu machen und

absolvierte dazu seine Ausbildung in dieser Käserei. Als sich schließlich die Möglichkeit ergab, den Betrieb zu übernehmen, griff er zu und machte sich damit selbständig.

Heute wird hier die Milch von zwei Bio-Bauernhöfen verarbeitet, dem elterlichen Hof in Antersberg, den inzwischen sein Bruder führt, und dem eines Nachbarn.

Aus diesem Rohstoff stellt Hubert Stadler je nach Saison bis zu 20 Rohmilch-Käsespezialitäten her, darunter

Hartkäse und Bergkäse, Schnittkäse wie das Gewürzradl oder den Glonntaler und Weichkäse wie den Blauen Hubertus.

Am wichtigsten, sagt Hubert Stadler, sei die Milch. Daher steht er in ständigem Kontakt mit seinen beiden Lieferanten über Themen wie Fütterung und Melkhygiene.

Und die Frische ist auf den kurzen Wegen sowieso gewährleistet. So entstehen regionale Käsespezialitäten von Meisterhand!

Quelle: http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/echt_bio/Echt_bio_oktober.pdf