Der Skrei – das “Gold der Lofoten”.

Das “Gold der Lofoten” – so nennen die Norweger den Skrei aufgrund seines fantastischen Geschmacks. Im Erwachsenenalter legen die Tiere jährlich mehrere Hundert Kilometer zurück – von der eisigen Barentssee zu den Lofoten, einer Inselgruppe vor der Küste Norwegens. Nur im Januar bis April dauert die Fangsaison dieses besonderen Fisches, weshalb er auch als der exklusivste Fisch Norwegens gilt. Dann entschwindet der Winterkabeljau wieder in die Weiten der Barentssee.

Was macht den Skrei so besonders?

“Der Skrei ist eine besondere saisonale Köstlichkeit: Die Norweger nennen den wertvollen Kabeljau Skrei, übersetzt heißt das ,der Wanderer’. Wenn die Dunkelheit der Polarnächte schwindet und das Tageslicht sich wieder zeigt, dann wissen die Fischer auf den Lofoten: der Skrei kehrt zurück. Dann zieht der Winterkabeljau in großen Schwärmen von der eisigen Barentssee zu den Lofoten, einer Inselgruppe vor der Küste Norwegens. Aufgrund seines reinen Aromas und seines feinen, weißen Fleisches ist er auch bei uns sehr beliebt.”

Nachhaltig gefangen

Dank effektiver Schutzmaßnahmen ist es den Norwegern gelungen, den Bestand dauerhaft zu bewahren. Weil Skrei für die Bewohner der Lofoten von elementarer Bedeutung ist, wird er vom Fang bis zum letzten Veredelungs-Schritt mit besonderem Respekt behandelt. Gefischt wird hauptsächlich mit Lang- und Handangelleinen oder kleineren Netzen. Dies garantiert, dass die wertvollen Tiere in bester Qualität nach Deutschland kommen.

Zubereitungstipps

Aber womit lässt sich der Skrei gut kombinieren? Das Fleisch ist von besonderer Qualität. Es ist fester und fettärmer als anderes Kabeljaufleisch und besticht durch sein charaktervolles Aroma. Den Skrei sollte man auf der Hautseite anbraten. So bleibt das Fleisch wunderbar saftig und zart. Dazu schmecken Kartoffelpüree und eine schöne Sauce aus zerlassener Butter, Speck und Frühlingslauch fantastisch. Da gebratener Skrei sehr gut mit dem säuerlichen Aroma harmoniert, einfach der Sauce ein wenig Zitrone hinzuzufügen.
In Norwegen wird Skrei übrigens traditionell mit einer Sauce aus zerlassener Butter, Salzkartoffeln und gedünsteten Karotten serviert. Und die Norweger reichen zu Skrei-Gerichten einen kräftigen Rotwein.