Prechtl Raubling 1896-2016

Mit 40 qm Verkaufsfläche fing alles an: Andreas und Karolina Prechtl gründeten 1896 den ersten Gemischtwarenladen in Raubling. Die zweite Generation, Andreas und Walburga Prechtl erweiterten das Geschäft im Jahre 1936 auf ansehnliche 300 qm und freuten sich, nun mit einem großen Sortiment allen Kunden dienen zu können. Aber schon wenige Jahre später machte der Zweite Weltkrieg alle Mühen zunichte. Nach der Währungsreform 1948 aber ging es ständig aufwärts. Viele Um- und Anbauten erfolgten. Die dritte Generation Wolfgang und Doris Prechtl, erweiterten Ende der 60er Jahre die Verkaufsflächen auf über 1.200 qm in vier Stockwerken. In den 1970er Jahren wurden Filialen in Brannenburg und Bad Aibling eröffnet. Im Jahr 2006 wurde das Kaufhaus Prechtl aufgrund des sich verändernden Einkaufsverhaltens der Kunden geschlossen. 1996 stieg die vierte Generation – Andreas und Monika Prechtl sowie Petra Prechtl-Mareth – in das Unternehmen ein. Es wurde der erste Frischemarkt – der Vorläufer der heutigen Prechtl Märkte – in der Friedrich-Fuckel-Straße eröffnet.


Blick auf den Markt im Jahr 2000